News

Rahmenabkommen mit der Universität Haifa unterschrieben

Andreas Humpe und Ralph Berchtenbreiter mit dem neu unterzeichneten Kooperationsabkommen (Foto: FK14 International Office)
Andreas Humpe und Ralph Berchtenbreiter mit dem neu unterzeichneten Kooperationsabkommen (Foto: FK14 International Office)

[18|07|2019]

Die Hochschule München weitet ihre Hochschulkooperationen auf Israel aus

 

HM-Präsident Prof. Dr. Martin Leitner unterzeichnete diese Woche ein „Memorandum of Understanding“ mit der University of Haifa. Es ist die erste Kooperationsvereinbarung der HM mit einer israelischen Hochschule. Darin vereinbaren die beiden Hochschulen Zusammenarbeit in den Bereichen Lehre und Forschung. Unter anderem sollen GastdozentInnen der University of Haifa an der HM lehren und gemeinsame Lehrveranstaltungen mit deutschen und israelischen Studierenden stattfinden wie zum Beispiel ein Entrepreneurship-Mastermodul und die Fallstudie „Digitalisierung der Destination Negev-Wüste“.

 

„Wir freuen uns sehr über die neue Kooperation mit der Universität Haifa. Neben dem wissenschaftlichen Austausch möchte die Kooperation auch einen Beitrag zur deutsch-israelischen Freundschaft leisten“, so Prof. Dr. Ralph Berchtenbreiter, Internationalisierungsbeauftragter der Fakultät für Tourismus an der HM, der zusammen mit Prof. Dr. Andreas Humpe, Head of Research Coordination der Fakultät für Tourismus, das Kooperationsabkommen initiiert hat.

 

Die staatliche Universität Haifa ist in der gleichnamigen nordisraelischen Hafenstadt am Rücken des Karmelgebirges beheimatet. Mehr als 18.000 Studierende aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen durchlaufen dort ihre akademische Ausbildung: Juden, Muslime, Christen und Drusen. Die Universität Haifa steht für Liberalität und Diversität. Weitere Informationen zur University of Haifa gibt es auf der Webseite der Hochschule.