News

Transformationsprozesse während und nach Corona am Beispiel Linz mit Prof. Georg Steiner

Foto: Georg Steiner
Foto: Georg Steiner

[10|05|2021]

Im Kompetenzfeld Kulturtourismus durfte Prof. Dr. Sonja Munz wieder einen Gastdozenten aus der Praxis empfangen.

 

Prof. Georg Steiner von Linz Tourismus gab interessante Einblicke zu Transformationsprozessen des Tourismus in und hoffentlich nach Corona. Linz sieht sich hier als Vorreiter und Treiber für einen neuen Tourismus. Im Fokus stehen hier Gäste und Besucher, die sich als Einheimische auf Zeit wohlfühlen sollen und offen sind für Neues. Tourismus soll einen Mehrwert für die Stadt, für Betriebe - ob Geschäfte, Restaurants, Hotels und weitere - bringen. Die Bevölkerung soll stolz auf die Gäste sein und Tourismus soll nicht zum Zusatzstress für eine Destination werden. Positive Narrativen - vom Aufzählen zum Erzählen zum Erleben: so lautet die Treppe zum Erfolg und zu nachhaltigen und berührenden Aufenthaltserlebnissen, so seine Vision, wozu immer mehr Umsetzungsbeispiele aus Linz präsentiert werden. „Vom Besichtigen zum Begegnen“, so lautet seine These, die mit den Studierenden diskutiert wurde.