News

Future of Tourism- (So) reisen wir in Zukunft!?

[18|11|2021]

Im Rahmen des Master Forums wurde eine angeregte Diskussion über die Zukunft des Tourismus mit verschiedenen Perspektiven geführt.


Michael Martin (Wüstenfotograf und Autor) konnte viele Veränderungen im Tourismus bereits beobachten und leitete die Veranstaltung mit einer Videobotschaft ein. Bernd Nawrath (New Travel League) gab interessante Informationen über die digitale Zukunft des Tourismus. Kevin McElvaney (Fotograf und Künstler) lieferte spannende Einblicke in umweltbezogene und menschliche Geschichten, denen er in über 50 Ländern auf der Spur ist. Die betriebswirtschaftliche Ansicht vertrat Gesellschafter Hans Simon (onlineweg.de) sehr gut.

Während der Veranstaltung wurden viele interessante Thesen aufgestellt und kritische Fragen aufgeworfen in Bezug auf die Digitalisierung, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit im zukünftigen Tourismus.

Bernd Nawrath beschäftigte sich mit zukünftigen Kundenbeziehungen und schloss, dass diese individueller und auch datengetriebener werden. Außerdem stellt er die These auf, dass das Premiumerlebnis digital sein wird. Hans Simon findet, dass es im Tourismus zu geringe Erträge auf allen Wertschöpfungsstufen gibt, da das Motto Geiz ist Geil vorherrscht. Er fordert, statt einen Schuldigen zu suchen, dem Reisen eine höhere Wertigkeit zu geben und Nachhaltigkeit auf ökologischer, ökonomischer und sozialer Ebene zu fördern. Er stellte außerdem ein wachstumsbasiertes kapitalistisches System in Frage. Kevin McElvaney warnte vor einer Exotisierung und einer Romantisierung von Armut durch das Reisen in fremde Länder und fragte, ob Reisen ein Privileg oder ein Menschenrecht sein sollte.

Trotz verschiedener Ansichten, gab es doch einen Konsens hinsichtlich einer Sache: Es muss Veränderungen in der Art wie wir zukünftig reisen geben! Bei der Frage wie und in welchem Ausmaß gingen die Meinungen auseinander.