News

Kompetenzfeld Luftverkehr in Wien

Austrian Airlines gewährte dem Kompetenzfeld Luftverkehr wertvolle Einblicke (Foto: Wolfgang Kerndler).
Austrian Airlines gewährte dem Kompetenzfeld Luftverkehr wertvolle Einblicke (Foto: Wolfgang Kerndler).

[22|02|2019]

Das Kompetenzfeld Luftverkehr nahm sich vier Tage Zeit, um in Wien wichtige Player im Luftverkehr, aber auch den neuen Hauptbahnhof zu besuchen.

 

Fast einen ganzen Tag waren wir zu Gast bei Austrian Airlines (AUA) in deren Zentrale am Wiener Flughafen. Wir konnten im Product Experience Hub selbst erfahren, wie bei Austrian das Kabinenprodukt weiterentwickelt wird. Hier werden zugleich die Crews mit Neuerungen vertraut gemacht, oder mit den Besonderheiten des AUA-Service: als fliegender Botschafter Österreichs bietet die AUA beispielsweise schwerpunktmäßig österreichische Weine an, die zwar exzellent, aber bei vielen internationalen Gästen nicht sehr bekannt sind. Also erfahren die Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter als gute Gastgeber hier, wie sie gegenüber vielreisenden Fluggästen diese regelmäßig wechselnden Weine ins rechte Licht rücken können. Außerdem durften wir zu Gast sein bei echten Crew-Briefings.

 

Die direkt beim Vorstand der AUA angesiedelte Chefin der Kabinenbesatzungen, Vera Renner, nahm sich zusammen mit einigen Ihrer Kolleginnen und Kollegen Zeit, uns zu erläutern, wie die AUA dafür sorgt, dass einige Tausend Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter überall auf der Welt stets den besten Kundenservice auf einheitlichem Niveau bieten können.

 

Außerdem besuchten wir auch das Schulungszentrum für die Kabinencrews und das AUA Simulatorzentrum. Einer der Trainer unterzog uns einer echten Schulungs-Lektion für angehende Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter. Nicht nur angenehm, denn sie werden ja gerade auch dafür ausgebildet, unangenehme Situationen so zu managen, dass sie nicht gefährlich werden können.

 

Die mitreisenden Dozenten hatten jedoch noch einige andere Programmpunkte zusammengestellt: Horst Traxler vom Flughafen Wien erläuterte die Planungen zur künftigen Airport City, einem erweiterten Büro- und Hotelstandort am Flughafen. Auch eine Flughafenrundfahrt, das Besucherzentrum und die Besucherterrasse des neuen Terminal 3 des Wiener Flughafens durften im Programm nicht fehlen, einschließlich Live-Landung eines A380.

 

Natürlich auch nicht die Flughafenanbindung: in Wien abfliegende Fluggäste können ihr Gepäck ja bereits am City Air Terminal in Wien-Mitte aufgeben, wo es bis zum Zielbahnhof durchgecheckt wird - ein Service, den kein deutscher Flughafen bieten kann. Anbieter ist ein eigener Flughafen-Expresszug, der City Airport Train (CAT), der ebenso einer Produkterkundung unterzogen wurde wie die S-Bahn-Verbindungen zum Flughafen und die (wie der CAT) ohne Halt von Wien zum Flughafen fahrenden Railjet-Fernzüge vom neuen Wiener Hauptbahnhof aus. Dieser ist als Zentrum eines neuen Stadtteils in Etappen von 2012 bis 2015 eröffnet worden und ersetzt zwei frühere Kopfbahnhöfe.

 

Frau Mag. Alexandra Neumann, die auf Seiten der ÖBB die Bauphase kommunikativ begleitet hat, führte uns durch den noch immer recht neuen Bahnhof, der auf fünf Ebenen Fern-, Regional-, S-Bahn, Straßenbahn- und U-Bahn-Züge sowie Fern- und Stadtbusse verknüpft – ein echter innerstädtischer multimodaler Verkehrshafen.